Archive for the ‘Uncategorized’ Category

Medizin-Buddha-Praxis

Montag, September 30th, 2013
 
Om Thayatagata
Om Bekandze Bekandze
Maha Bekandze
Radza Samudgatha
Soha
 
Mögen alle dringend darum bitten und danach streben
dass alle Lebewesen -überall- schnell frei werden von allem Leid
mögen sie glücklich sein und unbeschwert
möge das Leid endgültig verschwinden und aufgelöst werden
möge Leiden nie mehr wiederkommen.
So sei es!

Under the …

Mittwoch, Juli 17th, 2013

Wir liegen unter dem Apfelbaum

und Grashalme bewegen sich um uns herum

im Wind.

Ich blinzele und im grün-wogenden Meer

über mir

raschelt Licht und Schatten.

Grashalme um uns herum sind wie eine

dichte Decke, in die wir eingesunken sind

vom langen blinzelnden Nichtstun.

Fahrzeuge brummen in der Ferne vorbei,

die Luft ist schwer vom zirpen der Insekten,

und ab und an knarzt der Baum, wenn der Wind ihn wiegt.

Durchscheinendes Löwenzahn-Smaragdgrün

wechselt sich mit dunklem Opal der Gräser im Schatten ab;

mir läuft eine Ameise über den Arm

geschäftig, ängstlich und nervös, denn ich bin neu hier.

Ich spüre

einen Flecken Sonne auf meiner rechten Wade

-der alte Baum gestattet es, dass sie mich dort bestrahlt-

im Mund habe ich noch den Geschmack von Erdbeeren

und ab und an riecht es nach Pferd

-von der Weide gegenüber-.

Ich sinne sehr intensiv und lange darüber nach,

ob ich mich bewegen soll,

und -wenn ja- wie.

Es ist Sommer.

Nr. 116

Samstag, Juni 29th, 2013

29.06.13 - 1

Hmmmm……

Donnerstag, Juni 27th, 2013

Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt.

 

Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.

 

(Douglas Adams)

Ist es wahr?

Freitag, Juni 21st, 2013

erkenntnis-2013-06

Facebook

Donnerstag, Juni 20th, 2013

Ich lese gerade auf einer Internet-Seite dazu:

„If you are not paying for it, you are not the customer. You are the product being sold.“

Hmmm…

Was Konsolen aus Menschen machen

Samstag, Juni 1st, 2013

… ohne Worte ….

Georges Moustaki (* 3. Mai 1934 in Alexandria; † 23. Mai 2013 in Nizza)

Donnerstag, Mai 23rd, 2013

Was habe ich geweint zu den Zeilen von „Ma Solitude“, wie unendlich kostbar ist „Ma Liberté“.

Wie nachgeradezu zahllos sind die wundervollen Lieder, die Moustaki uns hinterlassen hat.

Georges über sich selbst:

Pour vivre ma vie en la revant – J’ai suivi le soleil et le vent. Sans jamais mettre une goutte d’eau dans mon vin – J’ai fait de chaque jour un festin.“

Möge ich dies eines Tages auch von mir sagen können.

 

Sans jamais mettre un gout d’eau dans mon vin – our vivre ma vie en la rêvant – J’ai suivi le soleil et le vent
Sans jamais mettre une goutte d’eau dans mon vin – J’ai fait de chaque jour un festin.


Pour vivre ma vie en la rêvant – J’ai suivi le soleil et le vent
Sans jamais mettre une goutte d’eau dans mon vin – J’ai fait de chaque jour un festin.


Erkenntnis im Frühling

Montag, Mai 6th, 2013

Home is… where the Dom is.

Essenskunst 002

Montag, Mai 6th, 2013

Wir nehmen Essen nur dann wahr, wenn es ästhetisch präsentiert wird.
Ist es Kunst, wenn Bilder mit einer Handycam aufgenommen werden?
Unspektakulär?
Nicht nachbearbeitet?
Ohne grosse Künstlernamen?
Ohne viel Kontext?

Seht selbst… hier geht es zu den Bildern!