Zypern (Ende November bis Anfang Dezember 2012)

Wind Nordost, Startbahn 03… Ich bin begeisterter Flieger. Und es ist so, wie es besser nicht sein kann: Wolkig in FFM, und kaum sind wir über der Wolkendecke… Endlosigkeit, Wolken nur unter uns, strahlend blauer Himmel. Wir reisen mit rund 800 km/h !!!

Kurzer Stopp in Antalya; ich befürchte Schlimmes: es giesst wie aus Kübeln. Dann weiter… auf Zypern ist es bereits duster, als wir landen (die Ansage des Kapitäns finde ich cool: komplett auf Türkisch, dann: „Nice landing“ und zack! drückt er den Vogel nach unten – der wollte heim…), dann kommt die Busfahrt zum Hotel Noahs Ark.

Es ist der Wahnsinn in Dosen: Ein neugebautes fünf Sterne Hotel; ca. 1200 Betten, vielleicht 11 Pools, Sauna, Hamam, Fitness-Raum vom Allerfeinsten, Bungalows, Billardhalle, eigener Riesen-Strand, eigene Jogging-Strecke auf dem Gelände (!!!), ein Buffet direkt aus dem Paradies…

und wir sind insgesamt vielleicht 100 Gäste, weil nix, aber auch gar nix los ist!

Das bedeutet: wir haben das Hotel nahezu für uns allein; es läuft auf Privatkellner beim Essen heraus, es ist einfach nur angemessen!

Wir haben sogar einen Leih-Hund (Moses), der am letzten Tag in ein Tierheim verschleppt wird – aber sehr sehr nette Mitreisende (Holger und Margot: Vorbilder des Mitgefühls) haben ebenso einen Narren an Moses gefressen. Ich hoffe so sehr, dass sie ihn heim zu sich holen werden…

Regen? Nur ab und zu; und es macht auch nix… sitze ich eben auf der Terrasse und übe Pranayama. Oder bin im Fitness-Raum. Oder schlafe….

Es ist der Himmel.

Ahhhhh….

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.