Archive for Juli, 2012

Nun hat es mich gepackt >>> Brückenlauf in Köln

Freitag, Juli 27th, 2012

Es ist unfassbar. Im Laufe des Tages erhalte ich zwei unmittelbare Einsichten von höchster Weisheit und Wahrheit:

1) Ich brauche einen neuen Rucksack (mit Trinksystem) für DAP

2) Ich muss mich für den Brückenlauf (15 km) anmelden.

Jetzt ist es nach 18 Uhr, und beide Dinge sind schon lange erledigt. Beim Rucksack habe ich sogar noch einen Regenschutz draufgepackt…

Altstadtlauf Köln 2012 / 5 km

Donnerstag, Juli 26th, 2012

Ich bin eingelaufen, gedehnt und aufgeregt. Im Pulk, hinten, ich weiss nicht, wie fit ich bin. Am Anfang Gedränge, dann Unsicherheit, ob ich zu schnell bin. Zone drei, die Knaft sollte eigentlich für dreissig Minuten reichen. Aber ob das Tempo stimmt? Ich bin mir unsicher. Naja, wird schon gehen… Ich will aufhören zu denken, und es klappt. Plötzlich habe ich Musik im Ohr: „So sehen Sieger aus…“ Ich wundere mich, laufe aber zu dem Ohrwurm, und jetzt stimmt das Tempo. Immer mal wieder muss ich kleine Spurt-Strecken hinlegen, um Grüppchen zu überholen. Auf dem Kopfsteinpflaster gar nicht so einfach; ich habe Bedenken, umzuknicken. Dass ich gestern die Schuhe noch umgeschnürt habe, damit sie an den Knöcheln mehr Halt geben, macht sich jetzt voll bezahlt. Ich bin motiviert und laufe wie aauf Schienen. „So sehen Sieger aus…“

Lauter nette Menschen am Rand, die mich anlächeln – ich freue mich, dass mich keiner anschreit, und schaue über den Rhein, in den Himmel, ich schaue und laufe…

So bei  Km 3,5 stehen Getränke, Hydranten sind geöffnet, und ich kühle mich im Laufen durch das Wasser etwas ab. Stimmt, denke ich: ganz schön warm hier. Aber es ist keine Belastung, nicht unangenehm. Dann sehe ich ein Schild: km 4. Und ich bin mir uneins: Tempo anziehen? Beibehalten? Vielleicht doch zu schnell? Ich laufe wie die anderen auch. Nee, ist nicht mein Tempo. Also anders, bis es stimmt. Die letzten 500 Meter auf dem Heumarkt spurte ich – mit richtiger Krafteinteilung wäre die Leistung vielleicht noch besser geworden, denke ich, aber – ach, egal. Ist ja nur für Spass.

Im Ziel drei aalkoholfreie Weizen, ein Apfel und ein Müsliriegel – hie und da ein Schwätzchen, ein Foto und dann… heimwärts, was bloggen…

20120726v001.jpg

Hier dazu das Polar – HF- Protokoll:

20120726v002.pdf  *** Durchschnitt sind also: 9,29 km/h. (Herrjeh: Marathonis laufen mit einer „Reisegeschwindigkeit“ von oberhalb 20 km/h !!!)

Und — So sehn Sieger aus 🙂

hier meine Urkunde .

Der Plan lautet: 2013 —> Do simmer dabei, dat ess priiimaaa…

CSD oo2

Samstag, Juli 7th, 2012

Wir sind heute am Neumarkt / Heumarkt.

Wir sind also doch / dennoch hingefahren – schauen, was in köln gefeiert wird.

Die Kinder diskutieren sehr lebhaft, ob dies ein Schwulenpärchen ist, oder eher Transen.

Beim Stand von KingSling betrachten sie interessiert die Waren (ohne wirklich zu wissen, wofür das ist) und mutmassen am nächsten, dass ein Fingervibrator für die Nase da ist. Ich beantworte Fragen, so gut es geht, und so gut, wie ich selbst Bescheid weiss. Und mache die Erfahrung, dass die Mitarbeiter/innen an den Ständen pädagogisch sehr clever unterwegs sind.

Erstaunlicherweise sind die Kinder nie verunsichert oder peinlich berührt.

Schlechtes Wetter zwingt zum Rückzug. Ersta jetzt kommt das Allerbeste – ich löse mein Versprechen ein: Jan hat doch ein gutes Zeugnis bekommen, und durfte sich ein Wii Spiel wünschen. Disneys Universe; und sie zocken es jetzt gerade.

Draussen schüttet es, wie aus Eimern, die Kinder haben am Nachmittag -wohl wegen der Hitze- freiwillig eine Siesta gehalten, nur der Papa ist fix und alle – aber das ist gut, denke ich mir:

Hauptsache den Mäusen geht es gut und sie sind froh.

Und das sind sie. Gehts den Kindern gut, dann freut sich der Vater…

CSD

Freitag, Juli 6th, 2012

Dies Wochenende startet der CSD in Köln.

Ob ich mit den Kindern mal hinfahre?

Alle sagen: besser nicht.

Gerade deswegen …. ?

Traummann / Traumfrau

Freitag, Juli 6th, 2012

Dinge wiederholen sich; das ist Samsara.

Immer wieder begegnen mir Menschen, die in der Realität auf der Suche nach ihrem Traum-Partner sind.

Ich glaube, das ist eher was für Schamanen…

DAP 002

Freitag, Juli 6th, 2012

Ich habe mich ja nun fazu entschlossen, über die Alpen zu wandern, und trainiere fleissig; ich gehe halt gestern ins Studio, um die 45 Min auf dem CrossTrainer zu absolvieren – draussen ist es schwül-warm, ein Gewitter kündigt sich an. Ich fühle mich, als würde ich Wassergymnastik machen – nur nicht im Wasser, sondern in Flüssig-Gummi.

Rein gar nichts geht.

Gut denke ich, kann ja nicht jeden Tag super laufen – also: MKA.

Erschreckend: dass gar nichts geht, bedeutet, dass auch da -Überraschung!- nichts möglich ist.

Also gehe ich heim…

Wenn das Wetter weiter so drückend ist, muss ich mich über die Alpen chauffieren lassen…

Das Alpen-Projekt (DAP) 001

Mittwoch, Juli 4th, 2012

Ich muss Urlaub machen – findet meine neue Chefin.

Ich habe noch so viel übrig, und wenn ich das Zeitfenster nicht nutze, dann entsteht organisatorische Bedrängnis (Deatils führten hier zu weit). Also: ich melde mich flugs für eine geführte Tour von Oberstdorf nach Meran an.

Endlich habe ich DAS Argument, mir die Gore-Tex-Jacke zu kaufen, die ich schon immer haben wollte, endlich kommt mein magischer Rucksack wieder mal zum Einsatz – ich freue mich wie jeck auf das neue Projekt.

Das Training lässt sich shanti an: fast jeden Tag auf den CrossTrainer, 45 Min auf Stufe 22.

Ich fange an, Essgewohnheiten zu haben, wie eine Horde Termiten, aber die Kondition verändert sich wirklich positiv.

Schon jetzt bin ich zuversichtlich, dass ich so fit sein werde, dass ich die Tour geniessen kann – und nehme dies zum Anlass, mich noch ein bisschen mehr darauf zu freuen.

Ich brauche noch mehr Details – wie zB eine Sonnenbrille, Sunblocker und so Kram … aber das wird schnell besorgt sein.

Wie das Wetter wird? Und wie die Leute? Ob ich fit und gesund sein werde?

Berechnen und planen kann man da nix – aber es wird schon passen.

Kerstin habe ich schon angerufen – sie und Ralf wohnen in Oberau, und es liegt nur rund zwei Stunden von Oberstdorf entfernt. „Ja klar“ kann ich da übernachten, und ich freue mich noch mehr.

Am 11-08-2012 startet die Tour, und ich freue mich -wie gesagt- darauf wie jeck!!!