Belastbarkeit

Belastbarkeit ist heutzutage wichtig.

Fast noch wichtiger als Flexibilität.

Betrachten wir die Anforderung der Belastbarkeit aus dem Berufsalltag jedoch, so stellen wir schnell fest:

Zunächst bedeutet hier „Belastbarkeit“, dass ein Mensch eine Last, die ein anderer bei sich hat, zu tragen hat. Es handelt sich also eigentlich im Arbeitsleben nicht um die Betrachtung einer originären Entstehung (von Belastung) sondern um deren Handhabe.  

Über 90% der Belastungen sind generiert (bedeutet: stehen nicht im kausalen / Primär-Zusammenhang mit dem Ursprungs-Problem). Merkwürdigerweise ist irgendwann eine Ebene erreicht, wo Sekundär-Probleme so akkumuliert sind, dass sie bereits wieder als Primär-Problem wahrgenommen werden.

Ein unabänderlicher Fakt? Vielleicht. Eine Antwort werde ich hier und jetzt nicht finden; aber: bemerkenswert ist es, immerhin.

Flexibilität

Dies bedeutet „Verformbarkeit“. Damit ist einerseits gesagt, dass das verformende Element um die statische Form (des Mitarbeiters) weiss, diesen Zustand jedoch nicht als nutzbringend empfindet. Umgekehrt ist eine lebende Materie nur aus einem einzigen Grund flexibel: um eine Verletzung zu vermeiden.

Immerhin: bemerkenswert, auch dies.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.