Archive for Februar, 2012

Vanitas

Mittwoch, Februar 29th, 2012

All is Vanity

Bild aus wikipedia

29-02-2012

Mittwoch, Februar 29th, 2012

Schaltjahre sind besonders – alldieweil es sie eben nur selten gibt.

Indessen: es ist immer jetzt.

Am 29.02. ist das auch nicht anders.

Belastbarkeit

Dienstag, Februar 28th, 2012

Belastbarkeit ist heutzutage wichtig.

Fast noch wichtiger als Flexibilität.

Betrachten wir die Anforderung der Belastbarkeit aus dem Berufsalltag jedoch, so stellen wir schnell fest:

Zunächst bedeutet hier „Belastbarkeit“, dass ein Mensch eine Last, die ein anderer bei sich hat, zu tragen hat. Es handelt sich also eigentlich im Arbeitsleben nicht um die Betrachtung einer originären Entstehung (von Belastung) sondern um deren Handhabe.  

Über 90% der Belastungen sind generiert (bedeutet: stehen nicht im kausalen / Primär-Zusammenhang mit dem Ursprungs-Problem). Merkwürdigerweise ist irgendwann eine Ebene erreicht, wo Sekundär-Probleme so akkumuliert sind, dass sie bereits wieder als Primär-Problem wahrgenommen werden.

Ein unabänderlicher Fakt? Vielleicht. Eine Antwort werde ich hier und jetzt nicht finden; aber: bemerkenswert ist es, immerhin.

Flexibilität

Dies bedeutet „Verformbarkeit“. Damit ist einerseits gesagt, dass das verformende Element um die statische Form (des Mitarbeiters) weiss, diesen Zustand jedoch nicht als nutzbringend empfindet. Umgekehrt ist eine lebende Materie nur aus einem einzigen Grund flexibel: um eine Verletzung zu vermeiden.

Immerhin: bemerkenswert, auch dies.

Technisches / Admin

Montag, Februar 27th, 2012

Impressum / ViSdP:

Christian Koenig, Koeln / Deutschland

T.: +49 (0) 321 213 66875

M.: me@Koenig-chr.de

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter (”externe Links”). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber.

Die von mir verwendeten Links habe ich am Tag der Veröffentlichung überprüft. Fragestellung war:

> Sind die Links technisch korrekt (öffnet sich die gewünschte Website)?

> Könnte auf dem konkreten Teil der Website, zu der ich einen Link gesetzt habe, ein etwaiger Rechtsverstoss bestehen?

Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich.

Ich habe keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass ich mir die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen mache.

Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für mich ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zu leisten.

Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

Sollte jemand jemand seine Rechte durch eine Veröffentlichung auf dieser Seite verletzt sehen, bitte ich um sofortige Kontaktaufnahme. Ich werde umgehend die entsprechenden Inhalte von diesen Seiten entfernen – schnell, unkompliziert und ohne unnötige Diskussion.  

Somit ist sowohl ein anwaltlicher Rat als auch eine kostenpflichtige Abmahnung nicht erforderlich!

Da ich nicht beabsichtige, gegen diese Rechte zu verstoßen, bitte ich jene, die sich möglicherweise als „Betroffene“ fühlen, um Verständnis und kurzfristige Kontaktaufnahme.

Vielen Dank.

Wirre Gedankenverrenkungen eines Pharisäers

Sonntag, Februar 26th, 2012

 „

1) Schmerz kennt keine Zeit

2) An Ihren Taten werden ihr sie erkennen (1. Johannes 2,1-6)

3) Zeit kennt keinen Schmerz.

4) N’Dongo M’Bezi kennt Lisa Wojeszyckowetzki nicht.

Jivamukti Yoga Wochenende mit Moritz Ullrich

Sonntag, Februar 26th, 2012

Fünf von Fünf Sternen.

Besonders gefallen hat mir, dass Moritz die Schüler aufgefordert hat, in einer Asana zu singen (Sarvangasana / Jaya Gurudev – By your Grace von Krishna Das). Wow!!!

Und: Erschöpfung ist nicht gleich Entspannung (ich habe eine wirklich gute Kondition, aber ich musste an einigen Stellen wirklich etwas langsamer machen, weil ich das Energie-Level einfach nicht halten konnte). Als ich heute vom Workshop nach Hause kam, konnte ich noch etwas essen, und musste mich dann hinlegen.

Uhhh, bin ich platt…

Song of the Day

Sonntag, Februar 26th, 2012

Sachara Chara Sachara Chara
Sachara Chara Para Purna

Shivoham

Nityananda Swarupa

Shivoham

Anandoham Anandoham
Anandam Brahm Anandam

Saakshi Chaitanya Kutastoham
Nitya Nitya Swarupa

 

Shivoham

Erleuchtung?

Samstag, Februar 25th, 2012

Erleuchtung ist ein Konzept: eine Identifikation mit etwas, was andere erfahren haben.

Wir streben nach der Erlechtung, die (zB.) der Buddha erfahren hat -und das verhindert, uns selbst anzuerkennen.

Eddie VEDDER, Into the wild

Freitag, Februar 24th, 2012

Gestern, beim Yoga…

Ich liege in Savasana, und dann das:

Guaranteed :
 

On bended knee is no way to be free
lifting up an empty cup I ask silently
that all my destinations will accept the one that’s me
so I can breathe

Circles they grow and they swallow people whole
half their lives they say goodnight to wive’s they’ll never know
got a mind full of questions and a teacher in my soul
so it goes…

Don’t come closer or I’ll have to go
Holding me like gravity are places that pull
If ever there was someone to keep me at home
It would be you…

Everyone I come across in cages they bought
they think of me and my wandering
but I’m never what they thought
got my indignation but I’m pure in all my thoughts
I’m alive…

Wind in my hair, I feel part of everywhere
underneath my being is a road that disappeared
late at night I hear the trees
they’re singing with the dead
overhead…

Leave it to me as I find a way to be
consider me a satelite for ever orbiting
I knew all the rules but the rules did not know me
guaranteed…

Zitat-Quelle für den Liedtext

Tja, was soll ich machen?

Ich bin getriggert. Cd ist schon bestellt. Wow, was für ein Lied !!!

2012-02-22

Donnerstag, Februar 23rd, 2012

Alle  sagen: es ist eine wirre, eine schnelle, Zeit.

Wenn es nichts anderes gibt, als nur das Eine:

Wird mir dann die Urgewalt dieses Einen  nur immer mehr bewusst?

Und wo ist der Unterschied zwischen Klarheit und Wahnsinn?