AaZ 010

Gestern, auf der Arbeit. Ich wundere mich: warum laufe ich nur so seltsam? Ein Blick unter die Schuhe (die ich auch im Phantasialand anhatte) zeigt: sie haben es nach über zwei Jahren einfach hinter sich, die Sohle hängt in Fetzen.

Also: Kinder abholen, umziehen, ab in die Stadt: das Paar Nr 004 (und diesmal: nur für de Fadda) ist fällig; BLEEP!!!

Im Laden fällt Jan noch schnell die Treppe herunter (The Force is with him: no injuries); Fynn und Ve kreischen die Fussgängerzone nebst Schuhgeschäft zusammen, beide schlafen in der Strassenbahn ein und zicken anschliessend, weil müde; natürlich muss Ve, sobald wir in die Straba zurück eingestiegen sind, ganz dringend (Fahrt dauert 20 Min) und kann es gar nicht mehr aushalten, Fynn hat so Hunger, dass er „nun gleich ohnmächtig wird“, und isst dann doch schon die Hälfte einer Laugenbrezel, um dann beim Abendessen zu stöhnen: „Oh, ich bin so pappesatt, ich kann nur noch Wii spielen“; Jan bekommt Bauchweh und muss den Weg getragen werden.

Gibt es Reinkarnation? Wenn ja: es liegt ein Irrtum vor. Ich sollte nicht in dieser Form inkarnieren, sondern als Flohbändiger…. denke ich, als ich die Kinder ins Bett bringe.

Beim Gutenachtkuss schlingen sich drei Mal zwei Ärmchen um mich, und ich werde geknuddelt und gedrückt.

Wie gerne ich ein Flohbändiger bin, denke ich, grinse in mich hinein, und gehe dann selber schlafen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.