Tonglen

Was hat er denn nun wieder?
Immer diese seltsamen Überschriften!
Also: was habe ich?
Tonglen ist eine Meditationspraxis, eine Art der inneren Erziehung, also.
Zur Technik (sehr sehr grob gesagt): Man „atmet“ Schlechtes ein, behält es aber nicht bei sich, sondern transformiert es – und atmet „Gutes“ aus.
Näheres dazu findet sich -zB- auf wikipedia.
Wozu soll das gut sein?
Vor allem ist Tonglen eine Haltung, eine Übung, um mit sich selbst und anderen in Kontakt zu kommen.
Was ich so revolutionär finde:

Wir laufen für gewöhnlich vor allem Schelechten weg; wir wollen uns selbst mit unserer Schwäche nicht sehen.
Tonglen revolutioniert das:
Wir schauen und fühlen genau hin, wir laufen nicht weg.
Ein uralter Weg – aber für mich sehr neu, sehr interessant. Und ich hoffe: sehr effektiv…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.